Schulentlassungsfeier an der Oberschule Wathlingen; zwei erfolgreiche Schülerpatenschaften gehen weiter in die Ausbildungs-„Brückenfunktion“

Schulentlassungsfeier der Oberschule Wathlingen, Herr Jens Meyer bei seiner Ansprache als Pate und Vertreter der ABB Bildrechte: Eduard Pfitzner

Am 21. Juni 2019 fand zeitgleich zur abschließenden Schulentlassungsfeier der der ObS Celle 2, auch die Entlassungsfeier in der Oberschule Wathlingen statt. Das Projekt ABB wurde dort vertreten vom Paten Jens Meyer (siehe Bild). Jens Meyer schreibt dazu:

„Die Oberschule Wathlingen entließ am 21.06.2019 ihre Abschlussschüler in weiterführende Schulen und in das Berufsleben. Neben dem Schulleiter Andreas Gantz, dem Bürgermeister Torsten Harms, dem Pastor Stefan Thäsler und einigen Lehrern durften auch wir von der Ausbildungsbrücke den Schülern alles Gute auf Ihrem weiteren Lebensweg wünschen. Als Projektvertreter und aktiver Pate stellte ich das Patenmodell kurz vor, warb um weitere Paten aus den Elternreihen und gab den Schülern einige kleine Tipps für die Zukunft mit.“

Die ObS Wathlingen ist mit knapp 10 Jahren die langjährige Kooperationspartnerin  der AusbildungsbrückePATENMODELL (ABB). Zum diesjährigen Schuljahresabschluss waren dort zwei Schülerpatenschaften aktiv und eine für das neue Schuljahr in Vorbereitung.

Das schöne und besondere ist: Beide Patenschaften bleiben aktiv, denn die Paten begleiten ihre „Schützlinge“ weiter. Einmal im Rahmen einer handwerklichen Ausbildung und zum anderen im Übergang auf die berufsbildende Schule BBS1 in Celle. Damit wird das Projekt seiner grundsätzlichen Ausrichtung gerecht, natürlich nur solange wie es der/die Jugendliche selbst möchte, vertrauensvolle Begleitung auch während der Ausbildungsphase auf Augenhöhe anzubieten.

Für das neue Schuljahr 2019/2020 werden zwei neue Schülerpatenschaften begründet, die Auswahl der Schüler ist weitgehend erfolgt. Sie erhalten damit als Geschenk durch ehrenamtlichen Einsatz eine „Stipendiums-Zusage“ für vertrauensvolle Begleitung und Unterstützung durch lebenserfahrene Paten.

Nachdem Patenschaften an drei kooperierenden Schulen (zwei davon in Celle) entstanden sind ist es nur allzu logisch, dass Schülerinnen und Schüler auf Paten warten und nicht anders herum! In diesem Sinne  gilt:

Das „ProjektLand“ Celle-Wathlingen braucht Paten – und besonders Patinnen für die ObS Wathlingen, damit auch Schülerinnen angesprochen werden können!

Ralf Wolter

Schulentlassungsfeier an der Oberschule Celle 2 und Ende der Kooperation

Schulentlassungsfeier der Oberschule Celle 2 an der Blumläger Kirche

Im Juni 2019 fand die letzte Schulentlassungsfeier der Abschlussklassen an der
ObS Celle 2, Blumlage, statt. Damit wird die Oberschule aufgelöst und mit
Beginn des neuen Schuljahres als Grundschule (Klasse 1-4) weitergeführt.
Die ObS Celle 2 war für den Start des Projektes
AusbildungsbrückePATENMODELL (ABB) in Celle maßgebliche Stütze und im
November 2016 erster aktiver Partner in Celle. Frau Cornelia Bruns-Haun als
kommissarische Schulleiterin war und ist begeistert von der Grundidee „Hilfe
zur Selbsthilfe“ durch vertrauensvolle Patenschaften mit lebenserfahrenen
Patinnen und Paten. Mit großer Geduld begleitete sie zusammen mit dem
Schulteam die ersten mühsamen, d.h. langwierigen Bemühungen Patinnen und
Paten für das Projekt zu gewinnen. Insgesamt zwei Patenschaften wurden
erfolgreich begründet und jeweils bis zum Schulabschluss und darüber hinaus
zum Eintritt in eine weiterführende BBS durchgeführt. Dabei zeigte sich die
Kooperation im praktischen Alltagsgeschehen insbesondere mit Frau Ann-Marie
von der Brelie als erste Ansprechpartnerin hoch engagiert und stets bereit zur
Unterstützung des Projektes. Dafür an alle Beteiligten ein herzliches
DANKESCHÖN!
Mit diesem einschneidenden Ereignis einer Schulauflösung ist das Projekt ABB
in Celle bei weitem nicht am Ende. Weitere Kooperationen mit der ObS
Westercelle mit inzwischen 4 Schülerpatenschaften und mit der IGS Celle,
Burgstraße, wo wir dringend ehrenamtliche Patinnen und Paten suchen führen
das Projekt intensiv weiter. Nachdem Patenschaften an kooperierenden
Schulen entstanden sind ist es nur allzu logisch, dass Schülerinnen und Schüler
auf Paten warten und nicht anders herum! In diesem Sinne gilt: Das „Projekt“-
Land Celle-Wathlingen braucht Paten!

Bildrechte: Ralf Wolter

Drei neue Schülerpatenschaften an der Oberschule Westercelle

v.n.l.r. Fr. Dr. Susanne Biermann, Frank Hustedt, Ralf Wolter (Projektkoordinator), Annette Urbanke, Eckhard Rahn

Nach einer gründlichen Schülerauswahl durch unseren Hauptansprechpartner an der Oberschule Westercelle, Herrn Stefan Pattloch, gab es einen gemeinsamer Termin für den Start dreier neuer Schülerpatenschaften. Mit dabei war auch die bereits seit einem Jahr aktive Patin Annette Urbanke. Damit ist an der Oberschule ein Team von 4 Patinnen nd Paten installiert, welches die ausgewählten Schüler aktiv zu einem positiven Schulabschluss begleitet. Zwei der neuen Schüler waren mit anwesend. Es ergaben sich sehr gute erste Kontakte, die dann für die gemeinsame Arbeit im kommenden Schuljahr helfen.

Dabei ist es wesentlich, dass Patenschüler nicht gleichgesetzt werden mit leistungsschwachen Schülerinnen und Schülern, sondern dass die Patenschaft ähnlich wie ein Stipendium neue oder zusätzliche Fähigkeiten und Möglichkeiten erschließt. Dazu soll und kann die Lebenserfahrung und Sozialkompetenz der Patinnen und Paten helfen.

In diesem Sinn wünschen wir den neuen und natürlich auch der weiterhin bestehenden Schülerpatenschaft gutes Gelingen!.

Patentreffen im erweiterten Kreis

v.l.n.r.: Rainer Böttchers, Jens Meyer, Gabriele Engeldinger, Ralf Wolter, Frank Hustedt, Eckhard Rahn, Annette Urbanke, Hans-Günter Hildebrandt, (es fehlen: Susanne Biermann und Hartmut Klötzing) Bildrechte: Rainer Böttchers

Am 28. März 2019  um 17:00 Uhr treffen sich die Patinnen und Paten des Projektbereiches Celle-Wathlingen im deutlich erweiterten Kreis. Zu den bislang 7 beteiligten Paten kommen gleich zwei neue, formell dabei erst ab 01.04.2019, im 4G-Park in Wathlingen zusammen. Damit gehören aus dem Teilbereich Celle nunmehr 5 und aus dem Teilbereich Wathlingen 4 ehrenamtlich Aktive zum Projekt. Zusammen mit dem Projektkoordinator ist damit eine erste wichtige Schwelle, ZEHN aktive Mitarbeiter, überwunden und somit eine zeitweilig mühsame Anfangsphase beendet. Die Wahrnehmbarkeit im Schulalltag der Kooperationsschulen ist deutlich erhöht und auch im öffentlichen Umfeld ist mehr Präsenz möglich. Beide neuen Paten sind übrigens direkt über eine Empfehlung von KELLU, der Ehrenamtsbörse in Celle, zur Ausbildungsbrücke gestoßen.

Nach einer kurzen, aber sehr notwendigen Vorstellungsrunde, werden aktuelle Themen, wie interne Kommunikation, Planung weiterer PR-Aktivitäten Kontakte zu Firmen und Sponsoren besprochen und natürlich schwerpunktmäßig  Erfahrungen mit den bereits länger aktiven Kolleginnen und Kollegen ausgetauscht.

Gegen 19:00 Uhr beenden wir ein sehr harmonisches und insgesamt motivierendes Treffen.

Paten der Ausbildungsbrücke Celle-Wathlingen treffen sich im Rathaus Wathlingen, im Büro des Bürgermeisters

Bildunterschrift v.l.n.r) Hans-Günter Hildebrandt, Dr. Susanne Biermann, Ralf Wolter, Jens Meyer

Am 27.09.2018 fand nach einer ausgeprägten Entwicklungsphase des Projektes im 1.Halbjahr 2018 wieder ein Patentreffen statt. Der zunächst geplante Veranstaltungsort im 4G-Park in Wathlingen war aufgrund einer anderen Großveranstaltung kurzfristig belegt. Als überaus noblen Ausweg konnten wir uns - nicht zuletzt begründet durch die außerordentlichen guten Kontakte unseres Paten Jens Meyer - im Rathaus und darüber hinaus direkt im Bürgermeisterbüro treffen. Eine tolle und motivierende Ausgangsposition.  

Nachdem noch zu Ende 2017 "nur" 3 Patinnen und Paten die Startmannschaft darstellten sind nunmehr 6 Patinnen und Paten aktiv. Drei davon alleine an der Oberschule Wathlingen, weshalb auch diesmal der Veranstaltungsort dort gewählt wurde. Leider konnten nicht alle teilnehmen, da Urlaub und berufliche Tätigkeiten dies verhinderten, zwei der Paten sind noch hauptberuflich tätig. Inzwischen gibt es aber eine langfristige Terminplanung, sodass eine größere Planungssicherheit gegeben ist.

Neben dem Kennenlernen und ersten Erfahrungsaustauschen waren Besprechungsthema künftige Informationswege im Projekt (Newsletter PatenInfo), die Zusammenarbeit mit der Freiwilligenagentur in Celle sowie Fragen zu Nachhilfeunterricht (wenn er die Möglichkeiten der Patinnen und Paten übersteigt).

Für das laufende Jahr ist noch ein Treffen geplant."

Patentreffen zum Jahresauftakt 2018

v.l.n.r Herr Hildebrandt, Frau Engeldinger, Herr Klötzing, Herr Wolter (Koordinator)

Am 25. Januar 2018 hat ein weiteres Patentreffen zum"Ne Jahresauftakt im Sitzungssaal, Haus der Diakonie in Celle, stattgefunden. Das bemerkenswerte daran ist, dass sich gleich zwei "Neue" in der Runde vorstellen konnten. Frau Gabriele Engeldinger, die seit November 2017 eine Schülerin in der Oberschule Celle Blumlage (ObS Celle II) als Patenkind betreut und Herr Hartmut Klötzing, der "just in time" zum Patentreffen den für den 01.02.2018 unterzeichneten Patenvertrag mitgebracht hat. Er wird vielleicht noch zum 2.Schulhalbjahr eine Patenschaft in der Oberschule Wathlingen aufnehmen. Die Vorbereitungen dazu sind gestartet.

Leider nicht mit dabei sein konnte Frau Renate Rhenius, dafür war Herr Hans-Günther Hildebrandt als langjähriger und sehr erfahrener Paten aus Wathlingen versierter Informand im Erfahrungsaustausch für die ganze Runde.

Ein weiteres Thema des Treffens stellte die Entwicklung des Projektes dar. Der Monat Januar 2018 ist da ein herausragender Meilenstein. So konnte am 18.01. bereits eine weitere Schulkooperation mit der ObS Westercelle vereinbart werden und für den Monatsabschluss steht am 30.01. noch eine neue Kooperation mit der IGS Burgstraße in Celle auf dem Programm. Die Werbung für neue Patinnen und Paten geht unvermindert weiter. Wir blicken voller Hoffnung in den weiteren Jahresverlauf.

R.W.

Patenmodell in der OS Wathlingen weiter aktuell!

v.l.: Konrektor Volker Schirdewahn, Sozialarbeiterin Kathrin Elsner, Ralf Wolter, Koordinator der Ausbildungsbrücke, Oberschuldirektor Andreas Gantz, Ausbildungspate Hans-Günther Hildebrand und Alexander v. Uslar (Fachleiter AWT). Foto: Eduard Pfitzner

Mit der Oberschule Wathlingen ist heute, am 29.05.2017, die vor ca. 7 Jahren mit der Hauptschule Wathlingen geschlossene Vereinbarung aktualisiert worden. Sie dient als Basis für vielfältige Aktivitäten in und um Wathlingen herum. Ziel ist es, weitere Patinnen und Paten zu akquirieren und so die sehr erfolgreiche Tätigkeit von Herrn Hans-Günter Hildebrandt angemessen fortzuführen. Erfreulicherweise wird Herr Hildebrandt weiter aktiver Pate bleiben und dem Projekt mit seinen Erfahrungen insgesamt hilfreich zur Seite stehen. Damit wird am Standort Wathlingen ein bewährtes Coachingprojekt nun zusammen mit dem Projektstandort Celle weitergeführt.

Wir hoffen, dass dieser Moment weitere Menschen im Ort und näherer Umgebung anspricht, sich als PATINNEN und PATEN für dieses interessante Ehrenamt gewinnen zu lassen.

Zur Unterzeichnung der aktuellen Kooperationsvereinbarung mit Herrn Andresas Gantz, Oberschuldirektor, waren weitere Vertreter der Oberschule und Herr Hans-Günter Hildbrandt als aktiver Pate anwesend.

Erstes Patentreffen im Projekt Ausbildungsbrücke in Celle im Haus der Diakonie

(von li nach re) Herr Hans-Günter Hildebrandt (Pate in der OS Wathlingen), Ralf Wolter (ABB-Koordinator Celle/Wathlingen)und Frau Renate Rhenius (Patin in der OS Celle II)

Am Dienstag, den 26. April 2017 fand das erste Patentreffen im Projekt ABB Celle/Wathlingen im Haus der Diakonie in Celle statt. Dabei war Herr Hildebrandt als erfahrener und über 5 Jahre tätiger Pate im Projekt wesentlicher Beteiligter am ersten Erfahrungsaustausch. Wichtiges Ziel für den Standort Wathlingen ist die aktuelle Erweiterung der Projektarbeit und damit verbunden, neue Impulse in die Wathlinger Öffentlichkeit zu bringen. Für Frau Rhenuis startet die Patenschaft zum Ende des laufenden Schuljahres mit einem ersten Kennenlernen und den Vorbereitungen für das nächste Schuljahr, das ist dann auch der Beginn der aktiven Projektarbeit in der OS Celle II, Blumläger Schule.
Weitere regelmäßige Treffen und Informationsaustausche wurden vereinbart. Einhellige Meinung ist, dass unbedingt weitere Paten gefunden werden müssen. Der Bedarf in den Schulen ist offenkundig. Es besteht eher das Problem bei der Auswahl der Schülerinnen und Schüler, wie erkläre ich, dass der Eine und die Andere nicht ausgewählt wird, obwohl Interesse an einer Begleitung durch Pateninnen oder Paten besteht.

Erste Patin im Projekt Ausbildungsbrücke in der OS Celle II vorgestellt

li. Frau Renate Rhenius (Patin), re. Frau Cornelia Bruns-Haun (Schulleiterin)

Am Dienstag, den 04.April 2017 konnte die erste Patin, Frau Renate Rhenius, im neu aufgestellten Projekt Ausbildungsbrücke Celle in der Kooperationsschule vogestellt werden. Frau Bruns-Haun zeigte sich sehr erfreut darüber und stellte auch gleich einen ersten Schüler für eine Patenschaft in Aussicht. Die grundsätzliche Abstimmung und Vorinformation wird umgehend in Richtung Eltern und Schüler durch die Schule vorgenommen. Dabei wird angestrebt, sofort nach den Osterferien die Vereinbarung mit dem Schüler, den Eltern und der Patin zu vollziehen.  

Abschließend stellt Frau Bruns-Haun als Schulleiterin weiteren Bedarf an Patinnen und Paten fest, da weitere Schülerinnen und Schüler für eine entsprechende Begleitung in Frage kommen.

 

Aktuelles

Keine Artikel in dieser Ansicht.

alle News